Auf Landesebene Einigung für die Preise für zahntechnische Leistungen 2017 erzielt

Die Verhandlungskommission des Landesinnungsverbandes für Zahntechnik in Hessen (LIVH) hat unter Führung des kommissarischen Landesinnungsmeisters Horst Fehr am Freitag, den 18.11.2016 im Haus des VDEK in Frankfurt am Main mit den Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen eine Einigung über die Preise für zahntechnische Leistungen in 2017 erzielt.

In einer schweren, fünfstündigen Verhandlungsrunde ist es der Verhandlungskommission gelungen, die Preise, angepasst an den neuen Bundesmittelpreis (BMP), im Korridor auf sehr hohem Niveau stabil zu halten. Mit durchschnittlich 104,685 % liegen die Preise nach wie vor kurz vor der maximalen 105-%-Grenze, über die man gemäß den Bestimmungen des SGB V nicht hinaus kommt.

Die Zahntechniker-Innung Kassel wird, sobald die Gremien der Krankenkassen und die Delegierten des LIVH der Vereinbarung zugestimmt haben und der Vertrag von allen Seiten unterschrieben ist, ihren Mitgliedern die Preisliste mit den Preisen für 2017 zusenden - dies kann aber erfahrungsgemäß noch etwas dauern, da das Umlaufverfahren der Krankenkassen in der Regel immer ca. vier Wochen Zeit benötigt.

Der Vorstand der ZIKS dankt in diesem Zusammenhang all jenen, die mit der Weitergabe ihrer Quartalsfrequenzen zu diesem Ergebnis beigetragen haben, ganz besonders herzlich.

Es sei an dieser Stelle noch einmal daran erinnert, dass die seit dem 01.07.2016 gültigen Preise, einen Aufschlag beinhalten, der gemäß der Schiedsamtsvereinbarung, dazu gedient hat, den Verlust der aus 2015 im ersten Halbjahr weitergeführten Preise (ohne Preisänderung) auszugleichen.

Dieser Aufschlag wurde bei der Verhandlung am 18.11.2016 ordungsgemäß und rechnerisch sowie sachlich richtig zurück genommen. Dieses Vorgehen nennt man "rebasieren". Es werden also die Preise ermittelt, die es auf Grund des Abschlusses beim Schiedsamt bereits ab dem 01.01.2016 hätte geben müssen.

Auf diese rebasierten Preise setzt der neue Abschluss für 2017 auf. Deshalb kann es dazu kommen, dass einige der neuen Preise für 2017 unter dem jeweils derzeitig gültigen Preis liegen, z. B. bei den Versandkosten.

Das ändert aber nichts daran, dass die Zahntechniker in Hessen in diesem Jahr zwei außerordentlich gute Abschlüsse erreicht haben.

Mit dem Versenden der Peisliste für 2017 wird jedes Innungsmitglied zusätzlich eine Aufstellung erhalten, die deutlich machen wird, bei welchen Leistungspositionen es diesbezüglich zu Verschiebungen gekommen ist. Zeitgleich wird die Preisliste 2017 und die erläuternde Aufstellung hier auf der Internetseite im internen Bereich unter der Rubrik BEL veröffentlicht.

Sollten Sie zwischenzeitlich bezüglich des Verhandlungsergebnisses und der neuen Preise Fragen haben, kontaktieren Sie bitte unsere Abrechnungshotline. Herr Richter, unser Verhandlungsführer, wird Sie kompetent und nachhaltig vorab informieren.